Hauptmenü

Dielkirchen – protestantische Pfarrkirche

Entstehung
Schon 872 befand sich in Dielkirchen ein Gotteshaus. Die jetzige Kirche wurde 1738 errichtet und bildet ein typisches Beispiel einer nordpfälzischen lutherischen Dorfkirche ab.

Architektur
▪ Dreiseitiges barockes Kirchenschiff
▪ Glockenturm mit drei Glocken

Ausstattung/Kunst
▪ Turm mit handgearbeitetem Kreuz und vergoldetem Hahn
▪ Drei Glocken, eine davon stammt aus dem Kloster Disibodenberg und wird auf das Jahr 1250 datiert, sie ist die älteste Glocke der Pfalz
▪ Die Orgel (1793) von Philipp Christian Schmidt ist eine besondere Kostbarkeit, auf ihr werden die überregional bekannten „Dielkirchener Orgelkonzerte" gespielt

Besonderheit
Im Grundstein wurden ein Neues Testament, ein Katechismus, je ein Schoppen roter und weißer Wein sowie eine Bleitafel mit Inschrift eingemauert.

Zurück