Vor über 2000 Jahren herrschte auf dem höchsten Berg der Pfalz geschäftiges Treiben: Markttage, Handwerk und Handel prägten eine frühe Stadt, deren Ausmaße heute kaum noch vorstellbar sind. Damals lebten auf dem Donnersberg mehrere Tausend Menschen. Bis vor wenigen Jahrzehnten lagen die Überreste dieser Stadt im Verborgenen. Dank archäologischer Forschungen und Ausgrabungen durch die Direktion Landesarchäologie Speyer ist Vieles heute wieder sichtbar geworden.

Das Hauptplateau des 687 m hohen Donnersberges wird von einer heute noch gut sichtbaren Ringwallanlage umzogen. Diese Wälle sind Reste der Umfangsmauer, die mit insgesamt 8,5 km Länge eine Innenfläche von 240 ha eingrenzt. Hier erstreckte sich von etwa 130 bis 60/50 v. Chr. eine keltische Großstadt, ein sogenanntes Oppidum. Dieses Oppidum war der Zentralort für das gesamte Umland in der Rheinebene. In dominanter Position über dem Rheintal gelegen, gehörte diese Stadt zu den größten keltischen Siedlungen nördlich der Alpen.

Ein Teilstück der einstigen Stadtmauer wurde rekonstruiert und ist heute als Keltenmauer sichtbar. Am Parkplatz auf dem Donnersberg startet der 5 km lange Keltenweg, der entlang der ehemaligen Befestigungsanlage zu den verschieden Ausgrabungsstätten und obertägig noch sichtbaren Denkmälern des Oppidums führt. Mit dem Keltischen Skulpturenweg widmet sich ein weiterer Wanderweg der Kultur der frühen Donnersbergbewohner. Dreizehn einzigartige Skulpturen auf dem Pfälzer Höhenweg nehmen Bezug zur keltischen Mythologie und weisen den Weg vom Donnersbergplateau bis zum Keltendorf in Steinbach.

Sie möchten mehr erfahren über die Kelten und diesen kulturell so bedeutenden Berg? Gerne organisieren wir für Sie eine Führung zu den Kelten auf dem höchsten Berg der Pfalz.

Donnersberg-Touristik-Verband
Tel. 06352-1712
touristik@donnersberg.de

Keltischer Skulpturenweg

Doppelspitzbarren-Stern am Skulpturenweg
Doppelspitzbarren-Stern am Skulpturenweg

Länge und Höhenmeter : ↔ 8,2 km ▲ 53 Hm ▼ 457 Hm

Ein groß angelegtes Kulturobjekt ist im Spätsommer 2014 zur Vollendung gelangt. Gemeint ist ein Skulpturenweg, der das nachgebildete keltische Dorf in Steinbach mit dem einst realen Oppidum auf dem Donnersberg verbindet.

Zur Webgeschreibung des keltischen Skulpturenweg

Keltenweg auf dem Donnersberg

Wanderer am Königsstuhl
Wanderer am Königsstuhl

Länge und Höhenmeter : ↔ 4,7 km ▲ 459 Hm ▼ 459 Hm

Der Keltenweg führt die Besucher zu den Zeugnissen unserer Vorfahren entlang der ehemaligen Befestigungsmauern, die heute als mächtige Wälle erhalten sind.

Zur Wegbeschreibung des Keltenweg auf dem Donnersberg