Veranstaltung

Kurt Tucholsky – „Lerne lachen, ohne zu weinen…“

Kurt Tucholsky (1890 – 1935) war ein genialer Satiriker, Schriftsteller und Journalist. Er schrieb Gedichte, Satiren, Erzählungen, Kritiken und Briefe in schier unglaublicher Menge. Er sparte nicht mit Spott und wurde natürlich von jeder Seite angegriffen. Die Nationalsozialisten haben ihn sofort enteignet und ausgebürgert. Er starb resigniert im schwedischen Exil. Seine Texte leben weiter und sind heute immer noch erstaunlich oder auch erschreckend aktuell. Wie könnte es anders sein, schrieb er auch über sein eigenes Ende mehrmals satirisch: Wenn tot, werde ich mich melden“.

Das Ensemble des Blauen Hauses wollte ihm, anlässlich seines 130. Geburtstages, im letzten Jahr eine Stimme verleihen, aber die Coronapandemie machte dieses künstlerische Vorhaben zunichte. Das Ensemble durfte nicht proben, geschweige denn singen oder vor Publikum auftreten. Das Stück wurde komplett neu coronagerecht inszeniert und trotzdem musste die Premiere 3 mal verschoben werden. Nun hoffen wir….

Inszenierung und Leitung Jolanthe Seidel-Zimmermann, am Flügel begleitet Benjamin Reiter.

Eintritt 12,-
Euro
Ermäßigt 9,- Euro