Corona-Maßnahmen ab dem 24. November 2021

Am 24.11.2021 ist die 28. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz in Kraft getreten. Sie gilt bis zum 15.12.2021

Der bisher gültige Warnstufenmechanismus aus drei Leitindikatoren wird durch die Hospitalisierungsrate als alleinigen Indikator für die gültige Warnstufe abgelöst. Auch für Tourismus & Freizeit in der Pfalz sind die in der Grafik aufgezeigten Regelungen relevant.

Die aktuelle Corona-Verordnung finden Sie hier.

Wir sind bemüht, unsere Informationen zur aktuellen Coronalage und den Auswirkungen auf den Tourismus hier so aktuell, wie möglich zu halten. Bitte informieren Sie sich für verbindliche tagesaktuelle Updates zur Situation wie gewohnt auch auf der offiziellen Corona-Infoseite für Rheinland-Pfalz. Hier beantwortet die Rubrik "Corona-Regeln A-Z" Fragen zu ganz bestimmten Bereichen.
Eine Verantwortung für Aktualität und Vollständigkeit der Informationen auf den verlinkten Seiten können wir nicht übernehmen.

Ausweitung der Corona-Schutzmaßnahmen, Nov 2021
Ausweitung der Corona-Schutzmaßnahmen, Nov 2021

Corona-Maßnahmen ab dem 08. November 2021

Zum 08.11.2021 tritt die 27. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz in Kraft. Sie gilt bis zum 28.11.2021.
Der bisher gültige Warnstufenmechanismus greift weiterhin - Funktionsweise siehe Update vom 12.09.2021.

Die zentralen Änderungen der aktuellen Verordnung lauten wie folgt:
Allgemeines
Die Regelung zur Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum entfällt. Gleiches gilt für die Personenbegrenzung (1 Person pro 5 qm), die bislang noch in öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen galt.
Weniger Beschränkungen im Freien
Für Veranstaltungen im Außenbereich gibt es nur noch Beschränkungen, wenn die Teilnehmer feste Plätze einnehmen und eine Einlasskontrolle oder Ticketverkauf gegeben sind. In diesen Fällen gilt die Testpflicht. Die Begrenzung auf 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauer entfällt. Nach dieser Regelung sind Martinsumzüge und Weihnachtsmärkte ohne Einschränkungen, d.h. ohne Abstand, ohne Maske und ohne 3G-Regeln.
Klare Regeln für den Innenbereich
In den übrigen Bereichen (z.B. Sport, Freizeit, Gastronomie, Kultur) beschränken sich die Schutzmaßnahmen auf den Innenbereich. Darüber hinaus sieht die 27. Corona-Bekämpfungsverordnung in Innenräumen relativ wenig Anpassungen vor. Hier bleibt es bei Veranstaltungen vor allem bei der 2Gplus Regelung.
Hotellerie
Die erlaubte Anzahl von 25, zehn oder fünf nicht-immunisierten Personen, die zum Wegfall des Abstandsgebots und der Maskenpflicht führt, wird künftig auch in Einrichtungen des Beherbergungsgewerbes angewandt.

 

Corona-Maßnahmen ab dem 12. September 2021

Am 12.09.2021 ist die 26. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz in Kraft getreten. Sie gilt bis zum 10.10.2021.

Grundlage für die Maßnahmen gegen das Virus ist nun nicht mehr allein die Inzidenz, sondern ein dreistufiges Warnsystem mit den drei Leitindikatoren Inzidenz, Hospitalisierungs-Inzidenz und Anteil der Intensivbetten, die mit Covid-19-Patienten belegt sind. Die jeweiligen Warnstufen werden ausgerufen, wenn zwei der drei Leitindikatoren ihren jeweiligen Grenzwert in der entsprechenden Stufe überschreiten.

Die Grenzwerte in den Warnstufen können Sie der unten stehenden Grafik entnehmen. Alle Details zu den Regelungen je nach Warnstufe finden Sie in der aktuellen Meldung der Landesregierung. Durch das neue 2G+ System wird von der Landesregierung nun kein Lockdown mehr als Schutzmaßnahme vorgesehen. Grundsätzlich sollen Restaurants, Beherbergungsbetriebe, Freizeiteinrichtungen und Geschäfte weiterhin geöffnet bleiben und auch Veranstaltungen im Innen- und Außenbereich sind möglich. Welche Warnstufe im Donnersbergkreis derzeit gilt, finden Sie auf der Seite der Kreisverwaltung Donnersbergkreis.

Für geimpfte und genesene Personen, Schüler*innen sowie Kinder unter elf Jahren hat das System keine weiteren Einschränkungen zur Folge. Jedoch reduziert sich je nach gültiger Warnstufe die Zahl der darüber hinaus mit Testnachweis zugelassenen nicht-immunisierten Personen ab elf Jahren.

In Hotels, Gasthöfen, Pensionen und Jugendherbergen besteht für nicht geimpfte oder genesene Gäste weiterhin die Testpflicht bei Anreise sowie bei mehrtägigen Aufenthalten nachfolgend alle 72 Stunden. Für die Übernachtung in Ferienwohnungen u.ä. sowie auf Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen ist weiterhin grundsätzlich kein Testnachweis erforderlich - auch nicht bei Anreise.