Mit seiner Ausstellung „Der Pfälzische Bergbau“ zeigt und beschreibt das Museum im Erdgeschoss die meisten der jemals in der Pfalz gewonnen mineralischen und metallischen Rohstoffe sowie deren Verwendung und bildet somit über 300 Millionen Jahre Erdgeschichte ab. Archäologische Funde, die im Zusammenhang mit dem Bergbau stehen, sowie typische Werkzeuge, Grubengeleucht und Geräte der Bergleute werden ebenfalls präsentiert.

Im ersten Obergeschoss des Museums erhält der Besucher einen faszinierenden Überblick über einzigartige Mineralien aus der ganzen Welt: die „Terra Crystallum“. Etwa 400 Exponate, eine Dauerleihgabe aus der Privatsammlung Roger Lang, zeigen die Farben- und Formenpracht von Erzen, Mineralen und Edelsteinen. Dabei werden auch Themen wie die Systematik der Minerale nach ihrer chemischen Zusammensetzung, Tracht und Habitus, Farbe, Kristallsysteme, etc. anschaulich erläutert.

Durch die Gestaltung mit den dem Bergbau nachempfundenen hölzernen Türstöcken als Ein- und Ausgang in den Ausstellungsbereich und die mit großformatigen Fotografien von Mineralen und Untertage-Motiven abgedunkelten Fenster mutet der Raum wie eine Schatzkammer an.

Das Pfälzische Bergbaumuseum zeigt auch wechselnde Sonderausstellungen.

Über die Wintermonate ist das Pfälzische Bergbaumuseum geschlossen, voraussichtlicher Saisonstart ist im April 2023.

Ortsstraße 2, 67817 Imsbach
Tel. 0 63 02 - 37 22 oder Tourismusbüro der VG Winnweiler, Tel. 0 63 02 - 60 261
www.bew-imsbach.de